· 

In kleinen Schritten vorwärts

Mittwoch, 05.09.2018

Am Mittwoch, den 05.09.2018 war es soweit, die Ersatzteile waren größtenteils da, weswegen die Behandlung des Patienten fortgesetzt werden konnte. 

 

Nachdem der Abend aufgrund von Nachtschicht des Partners zur freien Verfügung stand, wurden die Gunst der Stunde und der LED-Strahler genutzt, um einen Schritt Richtung Ziel zu gehen. 

 

Der Motorblock war soweit von Verunreinigungen durch die alte Dichtung befreit. Mit der Lieferung kam auch ein neuer Zylinderkopf. Die Entscheidung für einen neuen Zylinderkopf fiel, nachdem die Oberfläche des alten Kopfes den Qualitätsanforderungen nicht mehr wirklich genügen konnten und die Möglichkeiten der Aufarbeitung des selbigen nicht vorhanden sind. 

Allerdings wird der alte Zylinderkopf nicht entsorgt, sondern achtsam gelagert. 

Nachdem alle Sachen sorgfältig ausgepackt waren, konnte die Arbeit beginnen. 

 

Der neue Zylinderkopf glänzt wunderbar und man sieht sofort, dass er regeneriert wurde. Gemeinsam mit der Dichtung wurde er vorsichtig auf den Motorblock aufgesetzt. Beim Anziehen der acht Schrauben wurden sowohl die Reihenfolge als auch das Anzugsmoment eingehalten. 

 

Nachdem der Zylinderkopf an seinem Platz war, wurde der Kühler montiert. In dem Zusammenhang fiel auch die Tatsache ins Auge, dass der Wasserpumpendeckel an der Saugseite einen Anschluss mehr hat, als der alte Wasserpumpendeckel. Das liegt daran, dass mit dem neueren Jikov-Vergaser ab 1982/1983 (genau weiß ich es nicht) eine Ansaugvorwärmung installiert wurde. Der Wasserpumpendeckel passt also nicht zum Baujahr. 

Auch der Lüfter und die Riemenscheibe konnten nicht wieder montiert werden, weshalb noch mal eine Ersatzteilbestellung erforderlich wurde. 

Sonnabend, 08.09.2018

Am Sonnabend, den 08.09.2018 lag morgens eine weitere Lieferung mit Ersatzteilen bei der Post zur Abholung bereit. Morgens ging es erst mit Jessy (Hannes´ Freundin) zu ihrem ersten Tandem-Fallschirm-Sprung. Anschließend wurde die Zeit genutzt um alle erhaltenen Ersatzteile im Wartburg unterzubringen. Unter anderem sind alle Kühlmittelschläuche erneuert worden, ein neuer Ventilator ist eingebracht und ein Kerzenstecker wurde erneuert. 

Außerdem wurde der Wasserpumpendeckel des alten Zylinderkopfs an den neuen Zylinderkopf montiert, sodass das Problem des überflüssigen Anschlusses nicht weiter besteht. 

Nun fehlt nur noch die neue Keilriemenscheibe. Erst wenn diese im Laufe der nächsten Woche geliefert wird, werden wir erfahren, ob der Warti (der mittlerweile auf den Namen "Arnold" getauft wurde) wieder rennt.